Wer nicht mitspielt, verliert!

Der Kapitalmarkt unterscheidet sich von anderen Märkten darin, dass man keine Wahl hat, den Markt zu besuchen oder nicht. Jeder Mensch ist mittendrin.

Grafik Kapitalmarkt

››› Man würde sich gern heraushalten aus diesem kompliziert erscheinenden Markt, der wie ein dunkles Spielcasino wirkt, in dem man eigentlich nichts verloren hat. Dies ist für Personen, die über Einkommen und/oder Vermögen verfügen oder auf private Altersvorsorge angewiesen sind, kaum möglich. Erhebliche Inflationsgefahren und andere Risiken zwingen uns, mitzuspielen, informiert zu bleiben und verantwortungsvoll zu handeln. Wichtigster Grundsatz ist dabei die Fähigkeit, beurteilen zu können, welche Finanzinstrumente in der jeweiligen Marktsituation werthaltig sind und welche nicht. Und das ist viel einfacher als man denkt.

MÖGLICHKEITEN ENTDECKEN
Als Privatanleger hat man die Möglichlichkeit, über Aktien oder Anleihen direkt in die besten Unternehmen der Welt zu investieren. Unternehmen, die seit Jahrzehnten steigende Gewinne erarbeiten und diese in Form von Dividenden an ihre Aktionäre regelmässig und verlässlich ausschütten. Unternehmen, die Krisen, sogar Kriege überstehen, deren Kurse langfristig steigen und das Vermögen ihrer Aktionäre vermehren. Unternehmen, deren Anteile liquide Sachwerte darstellen und damit einen wirksamen Schutz vor inflationären Entwertungen bieten.

HINDERNISSE ÜBERWINDEN
Die Alternativen zu direkten Investionen in einzelne Unternehmen bestehen hauptsächlich aus "strukturierten Produkten" (z.B.Fonds, Zertifikate). Diese Produkte sind derart konstruiert, dass immer die Bank verdient bevor der Anleger Gewinne verzeichnen kann. Die damit verbundenen Gebühren, Provisionen und sonstigen Kosten stellen das größte Hindernis für Privatleger in Deutschland dar, langfristig eine positive Nettorendite zu erzielen.

MANIPULATION MIT ANGST UND GIER
Das Spiel der Märkte ist immer gleich: die Profis verkaufen den Amateuren das, was teuer ist. Dabei bedienen sie sich systematisch zweier Gefühlszustände, die das rationelle Denken stark beeinträchtigen, Angst und Gier.
In Zeiten der Angst wird vor den Risiken fallender Aktien gewarnt, es werden "sichere Produkte" verkauft, die einen hohen Preis haben. In Zeiten der Gier geschieht das Gegenteil. Verkauft werden teure Beteiligungen mit aberwitzigen Kurszielen, sichere und preiswerte Produkte werden vernachlässigt.

GUTE INFORMATIONEN - SCHLECHTE INFORMATIONEN
Grundlage dieser Manipulation ist eine Flut an Informationen. Es werden derart viele, oft widersprüchliche und vollkommen absurde Dinge thematisiert, die Privatanleger verwirren. Hinzu kommt, dass man privaten Investoren erzählt, sie würde durch Aktualität und Geschwindigkeit von Informationen Vorteile genießen. Das Gegenteil ist der Fall! Wer erst einmal Newsticker und Realtime-Kurse auf seinem Bildschirm hat und Stundencharts analysiert, verliert vollkommen den Überblick.

WAS TUN?
Die wichtigste Regel in diesem Spiel lautet: Informieren Sie sich bei unabhängigen Quellen, die Interessenskonflikte zwischen Sender und Empfänger ausschliessen können.

Warum ist das so wichtig?
Weil ungefähr 99% der Experten, die sich Berater nennen, in Wirklichkeit Verkäufer sind. Man kann das überprüfen: ein echter Berater lebt von dem Erfolg seiner Kunden, ein Verkäufer lebt von Provisionen, Gebühren und Gewinnspannen.

Die folgenden Seiten liefern Ihnen einen groben Überblick der Marktsituation, der Akteure des Finanzsystems, den verschiedenen Möglichkeiten der Kapitalanlage und den aktuellen Rahmenbedingungen in der Bundesrepublik Deutschland.

©helbingfinancials.de

Anzeige